Weitere Bilder - siehe unter Fotos

03.10. Radtour Aschaffenburg

Früh am trüben Einheits- Feiertag und noch bisschen müde, haben wir Sport Begeisterten uns auf den Weg über die Grenze nach Bayer ins schöne Aschaffenburg gemacht.

Das Wetter hat uns immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht, lies uns aber nicht davon abhalten nach langer Planung endlich die ersehnte Tour zu fahren. Viel zu schnell waren wir an unserem Zwischenstopp in Seligenstadt angekommen, mit Bedauern mussten wir feststellen das unser geliebtes Café noch geschlossen hat, eine Alternative für einen heißen Kaffee wurde schnell gefunden.

Gestärkt und aufgewärmt ging es weiter nach Aschaffenburg. Nach einem kurzen Spaziergang durch das Schloss Johannisburg in dem sich Roland dazu entschlossen hat Carilloneur, (früher auch Glockenist)zu werden, gab es ein sehr leckeres Mittagessen bei einem Gläschen Wein mit frischen Pfifferligen und Sauerbraten in der Schlossgass 16.

Bei Sonnenschein treten wir den Rückweg an, allerding überrascht uns erneut ein Regenguss und wir suchen schnell unterschlupf unter einem Balkonvorbau, das sah wirklich lustig wir fünf Radler hockend unter einem Balkon. Der zweite Zwischenstopp in Seligenstadt musste wegen wieder einsetzendem Regen ausfallen. Wir haben auf frischen Most, Kaffee, Kuchen und frische Waffeln beim Historischen Mostpressen verzichten.

Trotz allen Herausforderungen sind wir nach einem langen Tag mit Sonne, Regen und Wind glücklich und zufrieden wieder an unserem Startpunkt am Weinberg Steg angekommen.

25.06 der 10 Freunde Triathlon

Wiederholungstäter und das Ziel mit einer Gesamtzeit von 15.39.22 erreicht.

Wenn der Muskelkater im Nachgang bei einer Skala von 1-10 bei allen am Morgen danach auf 1 steht, haben die Maamauerbaabambler im Training alles richtig gemacht.

Voller Aufregung dem ersten Vortreffen entgegen gefiebert, das freudige wieder sehen war groß.

Es wurde viel trainiert, man könnte meinen wir haben Frankfurt per Rad und im Wasser neu entdeckt.

Kurz vor dem Startschuss liegen die Nerven blank, der ein oder andere ist froh wenn das Ziel in Sicht ist. Geschwommen sind alle was das Zeug hält, nach und nach enthüpfen alle dem Schwimmerbecken um sich auf die schattige Radstrecke zu machen, schnell noch das Team-Shirt über ziehen und los geht's. Steinig und sandig war‘s auf der Radrunde und auch die Helfer nahmen aktiv an den Radrunden Teil, im sitzen mit der Stulle in der Hand und manchmal auch liegend auf der Bank. Schnell noch ein Lächeln in die Kamera.

Auf der Laufstrecke sind die Mamauerbaabambler nach einem kleinen Anstieg mit einem köstlich kühlen Glas Wasser von Jürgen vorsorgt worden. Vorbei an der Fanmeile auf die zweite Runde und dann war es auch schon geschafft.

Den ersten Zieleinlauf hat Knut gemacht, gefolgt von Heribert, Martina, Sabine, Sonja, Dorothee, Katrin, Benjamin –der sich hervorragend nach vorne gearbeitet hat – Dagmar, Laura und Birgit.

Rundum zufrieden hat der Abschluss eines tollen Sporttages bei einem eiskalten Bier, Steaks und Grillwürstchen bei Knut im Garten Ausklang genommen – Lieben Dank an dieser Stelle für die Versorgung, sowie auch ein großen Dank an Jürgen für die Streckenversorgung und die tollen Aktion Bilder.

 


Volltextsuche


Infos:


Archive

Die neuesten Beiträge der letzten Woche finden Sie hier: